Eugenijus Alisanka

Exemplum

Gedichte
Cover: Exemplum
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783518420515
Gebunden, 120 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Aus dem Litauischen von Claudia Sinnig. Eugenijus Alisanka, einer der wichtigsten jüngeren Lyriker der Gegenwart, legt nach seinem vielbeachteten Werk "aus ungeschriebenen geschichten" (2005) einen neuen Gedichtband vor. Ein ruhelos Reisender, a poet on the road, durchmisst er die Räume des neuen Europas, auf den Spuren seiner politischen und kulturellen Topografie. Leere Wachtürme stehen in versehrten Landschaften; die Städte und Provinzen zwischen Vilnius und Venedig bergen ungezählte Erinnerungen, eigene und fremde, eingefärbt von uralter Erfahrung. Wie Zbigniew Herbert, den Alisanka ins Litauische übersetzt hat und dem er als Autor viel verdankt, hält sein lyrisches, Rollen spielendes Subjekt Zwiesprache mit Dichtern und Philosophen: Epikur und Empedokles, Dante und Proust, Milosz und Barthes.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 10.08.2011

Blicke in Abgründe traut die Rezensentin diesem Autor schon wegen seiner eigenen Vita zu, die ihn den Zusammenbruch des Sowjetreiches im litauischen Vilnius erleben ließ. Hinzu kommen laut Ilma Rakusa ein mathematisches Verhältnis zur Welt, sich niederschlagend in nüchternen, klaren Perspektiven auf die Widersprüche des Daseins, sowie Witz und Ironie. Solchermaßen ausgestattet gelingen dem Dichter zweifelnde, fern von jedem Pathos angesiedelte reimlose Betrachtungen von Glaube, Liebe, Tradition und geschichtlicher Wirklichkeit, die Rakusa in diesem Band souverän übersetzt vorfindet.