Ethische Probleme in den Biowissenschaften

Synchron Wissenschaftsverlag, Heidelberg 2001
ISBN 9783935025133
Broschiert, 211 Seiten, 20,35 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Marcel Weber und Paul Hoyningen Huene. In dem vorliegenden interdisziplinär ausgerichteten Band befassen sich Philosophen, Soziologen, Biologen, Mediziner und ein Politiker mit ausgewählten ethischen Problemen der aktuellen Forschung der Biowissenschaften, z. B. der Gentherapie und Gendiagnostik, der Xenotransplantation oder der Produktion transgener Tiere. Darüber hinaus werden auch weiterführende Fragen zu den historischen und systematischen Grundlagen der biowissenschaftlichen Forschung sowie deren Stellung in der modernen Gesellschaft sachlich-differenziert und mit klarem Blick für die Komplexität und Tragweite der involvierten Probleme behandelt.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 10.11.2001

Der mit "mim" zeichnende Rezensent lobt diesen Band zur Bioethikdebatte, dessen Probleme eher in der Unerschöpflichkeit des Themas lägen, nicht aber in der Auswahl der Beiträge des Sammelbandes oder in deren Inhalt. Man widme sich zum einen bestimmten wissenschaftlichen Fragestellungen, zum anderen den gesellschaftlichen und historischen Aspekten der Problematik. Zudem seien viele Beiträge extra kommentiert, wobei diese Kommentare häufig nicht den Ansichten des Autors des eigentlichen Beitrages entsprächen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet