Eric Laurent

Die neue Welt des George W. Bush

Die Machtergreifung der Ultrakonservativen im Weißen Haus
Cover: Die neue Welt des George W. Bush
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783100448514
Kartoniert, 224 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Unheilige Allianzen von ungeahnter Brisanz - das System der Falken: Wie die Ultrakonservativen das politische System der USA unterwandern. Welche Ziele ihre Schlüsselfiguren (Rumsfeld, Cheney, Wolfowitz), Finanziers und Mittelsmänner verfolgen. Und welche internationalen Netzwerke sich hinter ihrer Konservativen Revolution verbergen. Eric Laurent deckt die Machenschaften der extremen Rechten und christlich Konservativen auf, den Einfluss ihrer Institutionen und Medien auf die amerikanische Öffentlichkeit und das Weltbild des George W. Bush.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.08.2003

Wilfried von Bredow stellt drei Bücher die Regierung Bush vor, die er schlicht antiamerikanisch findet: Geiko Müller-Fahrenholz' "In göttlicher Mission", " Die neue Welt des George W. Bush" von Eric Laurent und "Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11. 9." von Mathias Bröckers und Andreas Hauß. Alle drei Bücher, schreibt Bredow, sind das "Produkt eines klischeekonturierten Feinddenkens und eines pathologischen Abgrenzungsbedürfnisses", das ihn außerordentlich beunruhigt. Warum, fragt er, akzeptieren wir heute grundsätzlich kulturelle Andersartigkeit - nur bei den USA nicht? Eric Laurents Buch ist eine Fortsetzung seiner Biografie der Familie Bush. Das neue Buch nun ist ein "patchwork von Gerüchten, Zitaten, Anekdoten", die belegen sollen, dass zur Zeit in Washington eine "Machtclique" regiert, die ihre rechten Vorstellungen um jeden Preis durchsetzen will, schreibt Bredow. Wie immer bei einem solchen Verfahren, meint er, sieht das Bild am Ende "furchterregend" aus, doch "der Erkenntnisgewinn liegt bei Null".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet