Gerd Habermann (Hg.)

Der Weg zum Wohlstand

Ein Adam-Smith-Brevier
Cover: Der Weg zum Wohlstand
Ott Verlag, Thun 2002
ISBN 9783722569246
Broschiert, 159 Seiten, 14,20 EUR

Klappentext

Dieses Brevier zeigt, dass Adam Smith (1723-1790) nicht nur ein glänzender Ökonom, sondern auch ein brillanter Moralphilosoph war, der die notwendigen institutionellen Voraussetzungen einer spontanen Ordnung, wie kaum einer nach ihm, erfasst und dargestellt hat. Dieses Brevier ist damit eine gute Einführung auch in das Thema Marktwirtschaft und Ethik.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.12.2002

Richtig interessant findet Hardy Bouillon dieses Buch über Adam Smith. Das hat vor allem damit zu tun, dass es nicht nur vom Ökonomen, sondern auch vom Moralphilosophen Adam Smith handelt. Ohne diese Facette seines Denkens sind nach Bouillons Meinung auch die Wirtschaftstheorien nicht vollständig. Zudem lobt der Rezensent an der Arbeit die Konzentration auf Wesentliche, wodurch Smiths "Gedankenreichtum durch eine Auswahl seiner Kernsätze erschließbar" gemacht wird. Dabei fehlt es nicht an den "klassischen Zitate" und trotz dieser Beschränkung aufs Wesentliche gewinnt der Leser einen umfassenden Überblick über Smiths Denken.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.08.2002

Keineswegs war Adam Smith nur der liberale Wirtschaftstheoretiker, als den ihn die Nachwelt in erster Linie im Gedächtnis behalten hat. Er hatte einen Lehrstuhl für Logik und Moralphilosophie - und moralphilosophisch war auch sein Bild von der "unsichtbaren Hand" begründet, die er in der Wirtschaft die Dinge richten sah. Aus der Verbindung von berechtigten Eigeninteressen und einer grundsätzlichen Gerichtetheit auf den anderen, der "Sympathie" und dem Streben danach, folgt für ihn die Ordnung des Wettbewerbs. Dieser Band ist eine Blütenlese aus Smiths Werk, versammelt "Textpassagen und Aphorismen", von denen die Rezensentin Karen Horn, die bald auch eifrig selbst daraus zitiert, glaubt, dass sie ein repräsentatives Gesamtbild des Denkers ergeben. Auch als Zitatensammlung, anwendbar auf Gegenwartsthemen, scheint ihr das Büchlein brauchbar.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet