Vorgeblättert

Martha Gellhorn: Reisen mit mir und einem Anderen

10.02.2011. "Bevor ich die besten der schlechtesten Reisen aussuche, sollte ich mich eigentlich erst der Länder erinnern, in denen ich gewesen war..." schreibt Martha Gellhorn in ihrem Buch "Reisen mit mir und einem Anderen". Es sind ungefähr sechzig, manche Länder hat sie mehrfach bereist. Lesen Sie einen Auszug des Berichtes einer Reise mit Hemingway.
Martha Gellhorn: Reisen mit mir und einem Anderen
Fünf Höllenfahrten

Aus dem Englischen von Herwart Rosemann
Mit einem Nachwort von Sigrid Löffler

Dörlemann Verlag, Zürich 2011
544 Seiten, gebunden, Euro 24,90

Erscheint am 16. Februar 2011

Hier zur Leseprobe

Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen beim Dörlemann Verlag

Klappentext: "Zum Reisen braucht man Durchhaltevermögen, und mit jedem Tag wird?s schlimmer. Erinnern Sie sich an die alten Tage, als Hotels gebaut wurden und fertig waren, ehe man hinkam? Erinnern Sie sich, daß Sie vertrauensvoll daran glaubten, alles würde gutgehen und nicht etwa, es wäre ein Wunder, wenn nicht alles schiefliefe?"
Martha Gellhorn war ihr Leben lang süchtig nach dem Reisen. In Reisen mit mir und einem Anderen erzählt sie von ihren "Fünf Höllenfahrten", den Reisen, die - oftmals geplant als Entdeckungstouren entlang der eigenen Neugier - sich bald als schaurige Schreckensreisen erweisen.
Kaum hat sie einen Unwilligen Begleiter überredet, mit ihr nach China zu reisen, wo UB (= ihr damaliger Ehemann Ernest Hemingway) keineswegs hinwill, entpuppt sich diese Fahrt gar als die Superschreckensreise. Doch was soll?s, Marthas Credo lautet: "Egal, wie grauenhaft die letzte Reise auch war, wir geben niemals die Hoffnung auf, daß es bei der nächsten klappt!"

Zur Autorin: Martha Gellhorn wurde am 8. November 1908 in St. Louis geboren. Sie studierte in Bryn Mawr, ging 1930 nach Paris. 1937 folgte sie Ernest Hemingway in den Spanischen Bürgerkrieg. Bis zum Ende des Kalten Krieges war sie bei jedem wichtigen internationalen Konflikt an vorderster Front dabei, um als Kriegsreporterin darüber zu berichten. Martha Gellhorn starb auf eigenen Wunsch am 16. Februar 1998 im Alter von 90 Jahren in London.

Leseprobe