Meldungen

Shortlist Deutscher Buchpreis

16.09.2005. Erst waren es 150, dann 20, jetzt sind es nur noch sechs: Die Finalisten des Deutschen Buchpreises 2005.
Die Shortlist für den ersten Deutschen Buchpreis steht fest. In alphabetischer Reihenfolge sind noch folgende Autorinnen und Autoren um den besten deutschsprachigen Roman 2005 im Rennen:

Arno Geiger "Es geht uns gut"

Daniel Kehlmann "Die Vermessung der Welt" (Leseprobe)

Thomas Lehr "42"

Gert Loschütz "Dunkle Gesellschaft"

Gila Lustiger "So sind wir"

Friederike Mayröcker "Und ich schüttelte einen Liebling"

Der(die) endgültige Sieger(in) wird erst am Abend der Preisverleihung in Frankfurter am 17. Oktober bekannt gegeben. Der(die) Gewinner(in) erhält immerhin 25.000 Euro, den fünf Finalisten ist jetzt schon ein Preisgeld von 2.500 Euro sicher.

Zur Jury gehören die Kritikerin Verena Auffermann, der Buchhändler Klaus Bittner, Spiegel-Redakteur Volker Hage, Aspekte-Moderator Wolfgang Herles, der Falter-Autor Armin Thurnher und der Schriftsteller Bodo Kirchhoff und die Schriftstellerin Juli Zeh. Sie haben in den vergangenen vier Monaten 150 Kandidaten gesichtet und 20 von ihnen für eine Longlist (pdf) ausgewählt, die Ende August veröffentlicht wurde.