Werner Bätzing

Die Alpen

Geschichte und Zukunft einer europäischen Kulturlandschaft
Cover: Die Alpen
C. H. Beck Verlag, München 2015
ISBN 9783406673399
Gebunden, 484 Seiten, 38,00 EUR

Klappentext

Vierte, völlig überarbeitete und erweiterte Auflage. Mit 14 Tabellen, 34 Karten und 134 Abbildungen. Ist das Verschwinden der Alpen als menschlicher Lebens- und Wirtschaftsraum überhaupt noch aufzuhalten? Degenerieren sie zu einem Erlebnispark für die umliegenden Metropolen? Werner Bätzing zieht Bilanz seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit dem einzigartigen Natur- und Kulturraum der Alpen. Bätzing schildert, wie die Alpen als Lebens- und Wirtschaftsraum und als Kulturlandschaft entstanden sind, wie diese im 19. und 20. Jahrhundert durch Tourismus, Industrie, Städtewachstum, Verkehr und den Zusammenbruch der Berglandwirtschaft vollständig verändert wurde (und wird), und er stellt die aktuelle Situation und die heutigen Probleme der Alpen im Überblick dar.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 14.07.2015

Urs Hafner begrüßt sehr, dass dieser Klassiker des Kulturgeografen Werner Bätzing neu aufgelegt und aktualisiert wurde. Denn trotz des Outdoor-Booms hat sich Bätzings Einschätzung nach die Situation der Alpen nicht verbessert. Die Landschaft sei weiter im Zerfall begriffen, alles konzentriere sich auf einige properierende Täler, die Höhenlagen werden kaum noch besiedelt, und über tausend Meter Höhe werden wahrscheinlich nur rund dreihundert durchgestylte Touristenorte überstehen, fasst Hafner die Bestandsaufnahme knapp zusammen. Freuen kann sich Hafner über diese "trostlose Aussicht" nicht, die ihm Bätzing auf die Alpen beschert, um so notwendiger findet er dessen Plädoyer, sie mit einem umfassenden Politik- und Kulturwandel als "dezentralen und Lebens- und Wirtschaftsraum" zu erhalten.