Stefan Hefele, Eugen E. Hüsler

Geisterhäuser

Verlassene Orte in den Alpen
Cover: Geisterhäuser
Bruckmann Verlag, München 2018
ISBN 9783734311031
Gebunden, 240 Seiten, 49,99 EUR

Klappentext

Die Alpen gelten als unberührter Naturraum. Dabei werden die Berge im Herzen Europas seit Jahrtausenden von Menschen besiedelt und genutzt. Bauern, Händler, Kriegsheere und der Tourismus haben in der Landschaft Spuren hinterlassen: Menschenwerk, aus Stein wie die Gipfel rundum, der Natur abgetrotzt, später dem Verfall überlassen. Stefan Hefele zeichnet in seinen Bildern diese untergegangene Welt, er nimmt uns mit auf eine Reise zu verlassenen Dörfern, auf alte Kriegswege und zu Industrie- und Tourismusruinen. Alpenkenner Eugen E. Hüsler macht in seinen Texten die Geschichte dieser Lost Places sichtbar. 

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.2018

Hannes Hintermeier freut sich über die Vormacht der Bilder in dem vom Fotografen Stefan Hefele zusammen mit Eugen E. Hüsler erarbeiteten Band. Hefeles Leidenschaft für Ruinen und sein Respekt vor ihnen wird laut Rezesent in jedem der Bilder sichtbar, die der Urban Explorer von verlassenen Dörfern, Villen, Festungen etc. von den Seealpen bis Kärnten gemacht hat. Eine Überblickskarte vermisst Hintermeier im Band. Das Ausmaß des Verfalls und seine Verteilung über das von Hefele bereiste Gebiet kann er sich nur vorstellen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de