Zum einzigen Ergebnis weitergeleitet

Hansjörg Küster

Die Alpen

Geschichte einer Landschaft
Cover: Die Alpen
C.H. Beck Verlag, München 2020
ISBN 9783406748288
Kartoniert, 127 Seiten, 9,95 EUR

Klappentext

Jahrtausende galten sie als unüberwindlich: Die Lage der Alpen zwischen dem früh zivilisierten Mittelmeer und dem sehr fruchtbaren, ebenso früh besiedelten Mitteleuropa machte aus ihnen lange Zeit einen Riegel, der überwunden werden musste, um die beiden Gebiete zu verbinden. Hansjörg Küster folgt der Geschichte der Alpen von ihrer Entstehung durch die Kollision der afrikanischen mit der europäischen Platte, ihrer Überformung durch die Eiszeitgletscher und der erstaunlich frühen Nutzung auch ihrer Hochlagen bis hin zu ihrer Erforschung und zum heutigen Tourismus. Die Alpen sind das erste Hochgebirge der Welt, das gut erschlossen wurde; hier wurde der Typ des Alpinen erstmals festgelegt. Doch diese Entwicklung hat auch Schattenseiten.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 29.06.2020

Wer die Natur bewahren will, will eigentlich eine bestimmte Nutzungsform eines Abschnitts der Natur - also eine Landschaft - bewahren, hat Rezensent Burkhard Müller aus diesem Buch über die Alpen gelernt. Der Biologe Hansjörg Küster zeigt die Geschichte der Gebirgsregion als eine der Umgestaltung durch den Menschen und spricht sich damit dafür aus, den Tourismus als Teil eines funktionierenden Systems zu betrachten, das die Alpen-Landschaft zu erhalten beiträgt, so Müller.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de