Uwe M. Schneede

Die Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert

Von den Avantgarden bis zur Gegenwart
C. H. Beck Verlag, München 2001
ISBN 9783406481970
Gebunden, 335 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Was muss ich kennen, um die Kunst des 20. Jahrhunderts zu überblicken? Was muss ich wissen, um sie zu verstehen? Klar, anschaulich und mit Blick auf das Wesentliche schildert dieses Buch des renommierten Kunsthistorikers und Museumsdirektors Uwe M. Schneede in 22 Schritten den Weg der Kunst von den Revolten der Avantgarde bis zu den Medienkünsten der Gegenwart...

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 20.12.2001

Zwei Bücher, die sich als Bilanz der künstlerischen Moderne begreifen, hat Hans Belting sich angesehen: Uwe M. Schneedes "Die Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert" (C.H. Beck) und T. J. Clarks "Farewell to an idea. Episodes from the History of Modernism" (Yale Univ. Press). Der Rezensent Hans Belting scheint wunschlos zufrieden mit Schneedes "knapp gefasstem" Überblick. Die Präzision der Beschreibung sowie die Anschaulichkeit der Begriffe sind für Hans Belting ein Indiz für die Kennerschaft eines Autors, "der aus der Ausstellungspraxis kommt". Wie durch ein imaginäres Museum geleitet fühlt er sich, "aber auch die Künstler kommen selbst zu Wort" und sprechen über ihr Selbstverständnis. Ein Vademecum zur modernen Kunst sei auch der (bisher nur auf englisch erschienene) Band des Verfassers T.J. Clark , der, so der Rezensent, dem Leser durch seine "suggestive Lakonik" erlaube, mit vielen Kunstrichtungen oder Künstlern erste Bekanntschaft zu machen. Schade ist einzig, dass die Kunst der nichtwestlichen Moderne nur "etwas unbehaglich" am Rande Erwähnung findet.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet