Toralf Staud

Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen

Lügen, bis das Image stimmt
Cover: Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2009
ISBN 9783462041064
Kartoniert, 272 Seiten, 8,95 EUR

Klappentext

Ökostrom von E.on, umweltfreundlich fliegen mit Lufthansa, Porsche fahren und das Klima schützen - neuerdings versprechen Firmen das Blaue vom Himmel. Mindestens so wichtig wie das Produkt ist dabei das Image des Unternehmens. Wörter wie "verantwortungsbewusst" oder "nachhaltig" gehören heute unbedingt in die Werbung und in einen Geschäftsbericht. Was aber steckt wirklich dahinter? Sind die Produkte ökologisch sinnvoll? Oder handelt es sich um "Greenwashing"? Wo also wird mit geschickter PR der jeweiligen Firma bloß ein grünes Mäntelchen verpasst? Werbeabteilungen und Lobbyisten werden dabei immer geschickter: Kaum jemand wagt es noch, den Klimawandel (und die Schuld des Menschen daran) rundheraus zu leugnen. Kaum jemand traut sich noch, die Notwendigkeit von Klimaschutz anzuzweifeln. Stattdessen werden Informationen verdreht, weggelassen, in irreführende Zusammenhänge gestellt

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 06.08.2009

Mehr als fünfzig ökologische Werbebehauptungen werden von Toralf Staud in seinem Buch als "Grünfärberei" enttarnt, schreibt Rezensentin Tanja Busse, die diese Informationen höchst dankbar zur Kenntnis nimmt. Auch fühlte sie sich durch die "spöttischen Texte" dieses Buchs gut geschult für zukünftige Entschlüsselungen von PR-Kampagnen und Klimalügen. Vermisst hat sie allerdings ein klares Plädoyer für ein Ende dieser Lügerei von der angeblichen Umweltfreundlichkeit vieler Produkte.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet