Tobias Ginsburg

Die Reise ins Reich

Unter Reichsbürgern
Cover: Die Reise ins Reich
Das Neue Berlin Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783360013316
Kartoniert, 272 Seiten, 17,99 EUR

Klappentext

Die Reichsbürger - das sind verführte Irre und böse Verführer, Sektierer, Rechtsradikale und Hetzer hinter konservativer Fassade. Sie alle glauben an eine Weltverschwörung gegen das deutsche Volk und bekämpfen diesen vermeintlichen Feind. Der jüdische Autor und Regisseur Tobias Ginsburg begibt sich für dieses Buch undercover unter Reichsbürger. Er besucht quer durch Deutschland verschiedene Gruppierungen, wird Untertan eines Königreichs, macht mit bei Plänen zum Sturz der BRD GmbH und für ein germanisches Siedlungsprojekt in Russland. Er lernt gewaltbereite Neonazis und friedensbewegte Esoteriker kennen, aber auch Biedermänner, von denen manche heute für die AfD im Bundestag sitzen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 11.06.2018

Die hier rezensierende Historikerin Angelika Benz liest nichts Neues in Tobias Ginsburgs Incognito-Reportage über Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker. Allerdings hilft ihr der Autor mit seinem ironischen Stil und seiner neugierigen, Sympathie zulassenden Art, einerseits über den erschreckenden Inhalt des Buches hinwegzukommen, andererseits den Menschen hinter AfDler, dem Neonazi und dem Reichsbürger zu sehen, seine Ängste, Verzweiflung und Verführbarkeit. Über Ginsburgs Abneigung gegenüber Rechtsradikalen lässt sie das Buch allerdings keinen Moment zweifeln.

Lesen Sie die Rezension bei buecher.de