Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Thomas Metscher

Welttheater und Geschichtsprozess

Zu Goethes Faust
Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 2004
ISBN 9783631396599
Kartoniert, 394 Seiten, 39,80 EUR

Klappentext

Im Mittelpunkt der in diesem Band gesammelten Arbeiten stehen zwei verbundene Fragen: die nach der Darstellung geschichtlicher Prozesse in Goethes "Faust" und die nach der besonderen Theaterform, in der diese Darstellung erfolgt. "Faust" wird verstanden als tragikomisches Welttheater, dessen zentraler Gegenstand die bürgerliche Gesellschaft in ihrer geschichtlichen Bildung ist, in einer zweiten Dimension der Prozeß der europäischen Zivilisation von seinen archaischen Ursprüngen bis in die historische Konstellation der Moderne. Die Hauptstudien werden von einer Reihe ergänzender Texte begleitet. Sie betreffen Goethes Weltanschauung, das Zeitalter Goethes als Epochenprofil, Tragödie, Komödie und Tragikomödie als Gattungsbegriffe, Positionen der Forschung, den Streit um "Faust".

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.08.2004

Im Vergleich zu anderen jüngsten Veröffentlichungen im germanistischen Goethe-Kosmos nehmen sich Thomas Metschers Studien etwas altbacken aus, gesteht Eckehart Krippendorf und will doch dem lang gedienten und hoch gebildeten Literaturwissenschaftler seine Anerkennung nicht versagen. Einst provozierten Metschers marxistische Ansichten die akademische Zunft, erinnert sich Krippendorf und weist darauf hin, dass der Autor für diesen Band Aufsätze aus den letzten dreißig Jahren gesammelt und teilweise noch einmal überarbeitet hat. Damit liegen sie nun in geschlossener Form vor, stellt er befriedigt fest. Eine gewisse Rührung stellt der Rezensent bei sich fest, weil Metscher "seiner Goethe-Lesart" und seiner der marxistischen Fortschrittsphilosophie verpflichteten Perspektive treu geblieben sei. Goethe dürfte an diesem geschichtsphilosophischen Korsett, das ihm der Germanist verpasst, nur bedingt seinen Spaß gehabt haben, orakelt Krippendorf, denn von der "Logik der Weltgeschichte" hätte dieser gar nichts gehalten; doch ohne die engagierten Beiträge Metschers wäre die Goethe-Forschung um einiges ärmer, hält er die Fahne des Autors hoch.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Thomas Metscher, geboren 1934, studierte Anglistik, Germanistik und Philosophie in Berlin, Bristol und Heidelberg. 1966 promovierte er über Sean O'Casey. 1961-71 lehrte er deutsche Literatur an der Universität Belfast, von ... mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Albrecht Schöne: Der Briefschreiber Goethe.

Cover: Albrecht Schöne. Der Briefschreiber Goethe. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015.
Albrecht Schöne erforscht in diesem Buch einen hochbedeutenden Bereich unserer Literatur ganz neu. Er widmet sich Goethe als Briefschreiber und versteht dessen Briefe auch als sprachliche Kunstwerke. … mehr lesen

Bruno Preisendörfer: Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Eine Reise in die Goethezeit

Cover: Bruno Preisendörfer. Als Deutschland noch nicht Deutschland war - Eine Reise in die Goethezeit. Galiani Verlag Berlin, Berlin, 2015.
Galiani Verlag Berlin, 2015.
"Am Tore wurden wir angehalten. Ein Sergeant kam an den Postwagen und fragte: 'Wer sind Sie? Woher kommen Sie? Werden Sie lange hierbleiben?'"... So wurde befragt, wer zur… … mehr lesen

W. Daniel Wilson: Goethes Erotica und die Weimarer 'Zensoren'.

Cover: W. Daniel Wilson. Goethes Erotica und die Weimarer 'Zensoren'. M. Wehrhahn Verlag, Hannover, 2015.
M. Wehrhahn Verlag, Hannover 2015.
Nach seinem Aufenthalt in Italien schrieb Goethe erotische Dichtungen, die auch seine Freunde schockierten. Schiller übte "freundschaftliche" Zensur, und der Herzog Carl August von Weimar wies sogar s … mehr lesen

Sigrid Damm: 'Sommerregen der Liebe'. Goethe und Frau von Stein

Cover: Sigrid Damm. 'Sommerregen der Liebe' - Goethe und Frau von Stein. Insel Verlag, Berlin, 2015.
Insel Verlag, Berlin 2015.
Goethes Briefe an Charlotte von Stein gehören zu den schönsten Liebeszeugnissen der Weltliteratur - und sie sind intime Dokumente über Goethes erstes Jahrzehnt in Weimar, über das er… … mehr lesen

Johann Wolfgang von Goethe: Register: Namen, Werke, Orte. Sämtliche Werke nach Epochen seines Schaffens. Münchner Ausgabe

Cover: Johann Wolfgang von Goethe. Register: Namen, Werke, Orte - Sämtliche Werke nach Epochen seines Schaffens. Münchner Ausgabe. Carl Hanser Verlag, München, 2014.
Carl Hanser Verlag, München 2014.
Herausgegeben von Sebastian Mangold u.a. Mitarbeit: Karl Richter. Das Gesamtregister zur Münchner Ausgabe - der Schlüssel zu Goethes Werk. Das Kompendium für alle Goethe-Leser und -Kenner enthält rund … mehr lesen

Archiv: Buchautoren