Thomas Kuban

Blut muss fließen

Undercover unter Nazis
Cover: Blut muss fließen
Campus Verlag, Frankfurt/Main 2012
ISBN 9783593398020
Broschiert, 317 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Der Rechtsrock schlägt den Takt, der eine ganze Jugendkultur bewegt - europaweit. Unter Lebensgefahr hat der Undercover-Journalist Thomas Kuban über Jahre hinweg Konzerte mit versteckter Kamera gefilmt und unzählige weitere Veranstaltungen dokumentiert. Getarnt als brauner Kamerad gewann er das Vertrauen von Szenegrößen. In dieser packenden Reportage schildert Kuban, wie die Neonazi-Bewegung so stark werden konnte, dass sie eine politisch motivierte Mörderbande wie den NSU möglich machte. Das Netzwerk, das dabei zum Vorschein kommt, reicht bis in die Mitte der Gesellschaft.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.05.2013

Das Vorgehen des Autors ringt Harald Bergsdorf durchaus Respekt ab: Undercover schleuste sich der Journalist in die Neonazi-Szene ein, knüpfte Kontakte im Millieu und filmte mit versteckter Kamera bei Rechtsrock-Konzerten - "eine ungewöhnliche und gefährliche Art, investigativ zu recherchieren", findet Bergsdorf. Die Ergebnisse seiner Recherche, die der Autor nun unter dem Pseudonym Thomas Kuban veröffentlicht, sind in den Augen des Rezensenten allerdings weitaus weniger brisant als ihr Zustandekommen. Wer sich mit der Materie auskennt, wird lediglich bekannte Befunde bestätigt finden, neue Erkentnisse enthalte "Blut muss fließen" kaum. Zudem bemängelt Bergsdorf, dass Kubins "teilweise sehr unter-komplexe" Perspektive der Relevanz des Themas nicht immer gerecht wird.