Thomas Hardy

Jude Fawley, der Unbekannte

Roman
Cover: Jude Fawley, der Unbekannte
Carl Hanser Verlag, München 2018
ISBN 9783446258280
Gebunden, 640 Seiten, 36,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen neu übersetzt von Alexander Pechmann. Jude Fawley, Steinmetz, von seiner Frau verlassen, trifft in Christminster seine verheiratete Cousine Sue Bridehead. Sie wird die Leidenschaft seines Lebens. Für die Gesellschaft bleiben sie durch ihre "wilde Ehe" geächtet. Doch als Judes Frau Arabella den gemeinsamen Sohn aus Australien schickt und Jude und Sue ihn mit den eigenen Kindern aufziehen wollen, beginnt eine Tragödie auf Leben und Tod. Thomas Hardys größtes Werk weckte im England des 19. Jahrhunderts einen solchen Entrüstungssturm, dass er nie wieder einen Roman schrieb.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 28.07.2018

Rezensent Werner von Koppenfels versteht die Welt nicht mehr. Wieso diese Neuübersetzung von Thomas Hardys letztem Roman, der Koppenfels beim Wiederlesen wegen der darin angelegten Ausweglosigkeit des Helden traumatisch berührt, nötig war, leuchtet ihm nicht ein. Schnitzer über Schnitzer, "falsche Freunde" und eine ungelenke Syntax entdeckt er in der von Alexander Pechmann zwar sorgfältig edierten, doch mangelhaft übersetzten Fassung. Für einen ungetrübten Genuss von Hardys angriffslustigem Text (Ehe, Kirche, Sexualmoral, akademischer Dünkel werden laut Koppenfels kritisiert) zieht der Rezensent die alte Fassung von Eva Schumann vor.