Thomas Brussig

Beste Absichten

Roman
Cover: Beste Absichten
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2017
ISBN 9783103972436
Gebunden, 192 Seiten, 18,00 EUR

Klappentext

Kein Sex, keine Drugs, aber jede Menge Rock'n'Roll - Der neue Roman von Thomas BrussigOstberlin 1989. In einem Keller probt Die Seuche, eine Band, die Großes vorhat. Ihr einziger Fan ist zugleich ihr Manager. Äppstiehn tut, was er kann - und das ist nicht viel. Die Seuche spielt bei Familienfesten und Geburtstagsfeiern und lässt sich in Autoschiebereien am Rande der Prager Botschaft verwickeln. Doch gegen die Wende ist sogar Äppstiehn machtlos. Plötzlich spielt Musik keine Rolle mehr. Aber geht das überhaupt?Thomas Brussigs warmherzige Hommage an die Musik einer Zeit erzählt mit Witz und Leichtigkeit davon, wie es ist, wenn etwas zu Ende geht und gleichzeitig etwas beginnt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.2017

Rezensent Friedtjof Küchemann gefällt Thomas Brussigs neuer Wenderoman wegen seiner wirren Geschichte um eine verhinderte ostdeutsche Superrockband und ihren Manager wider Willen. Brussigs detailverliebte Erzählweise, die eine Zeit und ein Milieu wiederauferstehen lässt, wie Küchemann feststellt, findet der Rezensent souverän. Dass Brussigs Figuren ihren Frieden mit der Historie machen, stört den Rezensenten nicht. Nicht bei so einer "wahnwitzigen", unkompliziert verpackten und äußerst lustigen Story über Improvisationskunst, Opportunismus, Ideale und Alltag und einen Helden namens Äppstiehn.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de