Sick

Shore, Stein, Papier

Mein Leben zwischen Heroin und Haft
Cover: Shore, Stein, Papier
Piper Verlag, München 2016
ISBN 9783492060400
Gebunden, 432 Seiten, 14,99 EUR

Klappentext

"Shore" ist der Straßenname für Heroin, "Stein" ist Koks und "Papier" ist Geld. Über zwanzig Jahre sind das die Eckpfeiler in Sicks Leben. Nachdem er mit 15 zum ersten Mal Shore raucht, rutscht er immer tiefer ab in eine Spirale aus Drogensucht, Beschaffungskriminalität und Haftstrafen. Nach der Geburt seiner Tochter und verschiedenen Entzugsprogrammen ist Sick heute clean. In der YouTube-Serie Shore, Stein, Papier redete er sich alles von der Seele, für seine authentische Erzählweise wurde er beim Grimme Online Award 2015 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Rezensionsnotiz zu Die Welt, 24.10.2016

Ein saftiges Stück Gosse hat der hier rezensierende Airen mit diesem Buch erlebt: Der unter Pseudonym schreibende einstige Junkie, Knacki und Dealer Sick berichtet darin - wie auch schon auf seinem YouTube-Kanal - von seinem Leben ganz unten in Hannover, von Gefängnissen und öffentlichen Toiletten, von Blut und Heroin, von Einbrüchen und Ausbrüchen.  Richtig große Junkie-Literatur ergibt das nicht, räumt Airen ein, dem aber Vergleiche mit Papillon nicht zu hoch gegriffen erscheinen, der einst von den Straflagern in Französisch-Guyana erzählte und dabei ebenfalls mit bemerkenswerter Eloquenz den Sound der Straße transportierte.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet