Sarah Naphtali

Der kleine buddhistische Erziehungsberater

Cover: Der kleine buddhistische Erziehungsberater
Scherz Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783502611684
Gebunden, 315 Seiten, 13,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Manja Van Wezemael. Mütter wissen oft nicht, wo ihnen der Kopf steht: Kinder, Mann, Haushalt, Job allem wollen sie gerecht werden. Doch wie soll das gehen? Sarah Napthali, zweifache Mutter und praktizierende Buddhistin, wollte eine weise, geduldige und mitfühlende Mutter sein und merkte sehr rasch, das guter Wille allein da wenig nützt. Ein paar hilfreiche Lehren des Buddhismus und kleine, sich an den alltäglichen Aufgaben orientierende meditative Übungen dafür aber um so mehr! Dieses Buch ist eine Anleitung für Mütter (und Väter!), gelassener zu werden, um geduldiger und liebevoller mit den Kindern (und sich selbst) umzugehen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.10.2006

Eberhard Rathgeb ist schon ein wenig befremdet von den auf das Thema Kindererziehung hinmodellierten buddhistischen Weisheiten, die von Sarah Napthali in ihrem "Kleinen buddhistischen Erziehungsberater" zum besten gegeben werden. Der Tipp, sich angesichts quengelnder Kinder in Demut zu üben, in den Augenblick zu versenken, nie zu klagen und vor allem: immerfort zu lächeln, erscheint dem Rezensenten recht lebensfremd. Welches Kind würde eine solche Mutter ertragen? Und so schließt Rathgeb seine einigermaßen mokante Kritik mit dem Stoßseufzer "Gütiger Buddha!"
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter

Themengebiete