Ralf Bönt

Das kurze Leben des Ray Müller

Roman
Cover: Das kurze Leben des Ray Müller
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2015
ISBN 9783421046390
Gebunden, 336 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Marko Kindler wartet auf sein Verhör, nur Stunden sind seit dem Unglück vergangen - wie konnte alles bloß so außer Kontrolle geraten? Ist er Opfer oder Täter? Marko ist ein moderner Mann, der vielen Rollen gerecht werden will. Das Leben mit seiner Jugendliebe und den gemeinsamen beiden Kindern gerät unter den vielen Erwartungen an ihn in die Krise. Schließlich wagt er einen Neuanfang mit der ausgeglichenen Lycile. Als ihr Sohn Ray zur Welt kommt, muss Marko erkennen, dass seine Ideale von Vaterschaft wieder nicht zu erfüllen sind. Mit dem plötzlichen Tod einer befreundeten New Yorker Künstlerin brechen lang verdrängte Fragen mit unerwarteter Macht über ihn herein. Hat er das Glück und die Freiheit gefunden, nach denen er sich immer sehnte? Er entschließt sich zu einem Schritt, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.03.2015

Nun hat Ralf Bönt sein 2012 erschienenes Männer-Manifest "Das entehrte Geschlecht" unter dem Titel "Das kurze Leben des Ray Müller" in Romanform gefasst, berichtet Rezensentin Beate Tröger und ist in ihren Erwartungen nach der Lektüre doch ziemlich enttäuscht: Sie begleitet hier den nach der Geburt seines dritten Kindes Ray über Schuld, Beziehung und den Tod einer in New York lebenden Künstler-Freundin sinnierenden Protagonisten Marko Kindler, sucht ein wenig hilflos nach der Handlung des Buches und liest zunehmend ermüdet zahlreiche Reflexionen und "spekulative" Betrachtungen. Dass die dann auch noch in einigen ihr ziemlich schief scheinenden Sprachbildern präsentiert werden, hat der Rezensentin das Lesevergnügen schließlich vollends verdorben.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet