Philipp Blom

Bei Sturm am Meer

Roman
Cover: Bei Sturm am Meer
Zsolnay Verlag, Wien 2016
ISBN 9783552057937
Gebunden, 224 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Ein Hotelzimmer in Amsterdam: Ben wartet auf die Urne mit der Asche seiner Mutter Marlene. In einem Brief an seinen vierjährigen Sohn versucht er zu erklären, wie es dazu kam, dass sich sein Leben plötzlich verändert hat. Vor vierzig Jahren erfuhr Ben, dass sein eigener Vater entführt und ermordet wurde, im kolumbianischen Rebellengebiet, wo er im Auftrag eines deutschen Magazins unterwegs war. Danach änderte sich für Bens Mutter alles. Doch erst nach Marlenes Tod erkennt Ben, in welchem Ausmaß seine Mutter sich in Lebenslügen verstrickt hatte und dass die Geschichte seiner Familie eine große Illusion ist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2016

Anja Hirsch lernt von Philipp Blom einiges über das Durchhalten trotz unsteter Verhältnisse. Bloms dritten Roman liest sie als Beschleuniger seiner historischen Thesen, wonach alte Dinge die folgenden Generationen bestimmen. In einer laut Hirsch raffinierten Romankomposition mit Perspektivwechseln und vielen Zeitebenen blättert der Autor die von Lebenslügen geprägte Geschichte einer deutsch-holländischen Familie auf, souverän einen Sog entfaltend, dem sich Hirsch nicht entziehen kann. Wie Blom den Fluch der Wiederholung als Strukturprinzip des Textes nutzt und seinen Protagonisten bei der Suche nach der Vergangenheit und seiner Rolle im Leben Sück um Stück ins Dunkle manövriert, findet Hirsch spannend.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de