Peter Cameron

Die merkwürdige Ehe des Coral Glyn

Roman
Cover: Die merkwürdige Ehe des Coral Glyn
Albrecht Knaus Verlag, München 2013
ISBN 9783813504774
Gebunden, 286 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von henning Ahrens. Coral Glynn kommt als Pflegerin in ein englisches Landhaus, dessen seltsame Atmosphäre geprägt ist von einem wortkargen Junggesellen und einer rätselhaften Haushälterin. Zwischen den Personen entspinnt sich eine Geschichte, aufgeladen mit versteckter Begierde und verdeckter Aggression. Ein Roman voll irritierender Spannung wie ein Film von Alfred Hitchcock. Als die Krankenschwester Coral Glynn in Hart House eintrifft, verwandelt der Dauerregen die Wiesen um das düstere Herrenhaus langsam in Seen. Die junge Pflegerin seiner Mutter versetzt den vom Krieg gezeichneten Major Hart in eine Erregung, der er nur linkisch Ausdruck zu geben vermag.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.07.2013

Mit einem beherzten Verriss bedenkt Margret Fetzer Peter Camerons Versuch, die Tradition des Schauerromans à la Jane Eyre fortzuschreiben. Das Wagnis, die missglückte Ehegeschichte zwischen einem versehrten Major und einer Krankenschwester auf einem englischen Landgut der 50er Jahre zu erzählen, wäre laut Fetzer gar nicht nötig gewesen. Das Übermaß an bloßen Andeutungen und offenen Fragen, das der Autor der Rezensentin aufbürdet, der Mangel an Kommunikation zwischen den Figuren im Buch und die Absurdität der Handlung scheinen Fetzer den Text so hoffnungslos zu belasten, dass keine Landlebenidylle das aufzuwiegen vermag.