Peter Bexte

Blinde Seher

Wahrnehmung von Wahrnehmung in der Kunst des 17. Jahrhunderts. Mit einem Anhang zur Entdeckung des blinden Flecks im Jahre 1668
Cover: Blinde Seher
Verlag der Kunst, Dresden 1999
ISBN 9789057051142
Broschiert, 207 Seiten, 29,65 EUR

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 20.07.2000

In ihrer kurzen Besprechung preist Petra Kipphoff das Buch als spannende Lektüre, das trotz seiner wissenschaftlichen Aufmachung -viele Fußnoten und ein Anhang - gut zu lesen sei. Die beeindruckte Rezensentin sieht sich in dem geschichtlichen Abriß der "Wahrnehmung der Wahrnehmung der Kunst" von frühen wissenschaftlichen Untersuchungen der Optik über die Mythologie und Emblemliteratur bis zur Philosophie der Wahrnehmung geführt. Allein die Pointe des Buches - dass nämlich, wie der Autor schreibt, im 18. Jahrhundert die Kunst "nicht mehr den Raum, sondern die Zeit vermisst" - kommt ihr ein wenig zu überraschend und nicht plausibel begründet daher.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet