Nine Antico

Coney Island Baby

Cover: Coney Island Baby
Edition Moderne, Zürich 2011
ISBN 9783037310731
Kartoniert, 232 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

In dieser Graphic Novel erzählt Hugh Hefner, der Playboy-Chef persönlich, zwei Möchtegern-Bunnies die Geschichte der amerikanischen Sex-Ikonen Bettie Page und Linda Lovelace. Bettie, die Pin-up-Legende der 50er-Jahre, und Linda, der Pornostar der 70er-Jahre aus "Deep Throat", dienen als Beispiel, um den beiden jungen Frauen die Geschichte der amerikanischen Sexindustrie zu erzählen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 04.05.2011

Christoph Haas ist das zu brav, was die Comic-Künstlerin Nine Antico aus den beiden in diesem Band miteinander verschmolzenen Biografien zaubert. Zwar lobt er den Bruch, der für ihn darin besteht, die altehrwürdige Form der Doppelbiografie mit Betty Page und Linda Lovelace, zwei Skandalfiguren also, auszufüllen, die Ausführung allerdings scheint ihm zu sehr eine bloße Aneinanderreihung von Fakten, wie ein Lexikoneintrag in Bildern. Dass die Autorin Dialoge und Szenen frei hinzu erfindet (Hugh Hefner als eine Art dämonischen Erzähler) macht das Ganze für Haas noch nicht zum Knaller, nur die Richtung stimmt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 23.04.2011

Angetan zeigt sich Sven Jachmann von Nine Anticos Comic über die Betti Page und Linda Lovelace. "Coney Island Baby" erzählt für ihn nicht nur von den wechselhaften Karrieren dieser beiden Legenden der US-amerikanischen-Sexindustrie, sondern auch von der Geschichte der Pornoindustrie und von den Männern, die hier das Sagen haben. Dass Playboy-Gründer Hugh Hefner als fiktiver Erzähler auftritt, der zwei jungen Bunnies vom Aufstieg und Fall von Page und Lovelace erzählt, um sie an die Schattenseiten des Geschäfts zu erinnern, verdeutlicht nach Ansicht von Jachmann die "Künstlichkeit der Erzählung". Auch der schwarz-weiße, skizzenhafte Zeichenstil passt für ihn gut dazu.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.04.2011

Christian Gasser feiert Nine Antico als neuen Stern am französischen Comic-Zeichner-Himmel und zeigt sich von ihrer Doppelbiografie des Fünfziger-Jahre-Pin-Ups Betty Page und der Porno-Darstellerin Linda Lovelace, die in den Siebziger Jahren mit "Deep Throat" berühmt wurde, sehr eingenommen. Die 1981 geborene Comic-Zeichnerin zeigt Ähnlichkeiten in den Karrieren der Frauen auf und ihr Buch wird so nicht nur zu einer eindrücklichen Darstellung der zwei Frauen, sondern auch zu einer tiefgründigen Betrachtung der Porno-Industrie, lobt der Rezensent. Dabei mache die Zeichnerin weder Page noch Lovelace zu einfachen Opfern, sondern spiegele durchaus ihre widersprüchliche Rolle wider, so Pfohlmann einverstanden. Lediglich die Figur des Erzählers ihres Albums, den Playboy-Gründer Hugh Hefner, fand der Rezensent nicht gerade überzeugend, wenn er zwei jungen Frauen mit Ambitionen für dieses Geschäft die Geschichten von Page und Lovelace zur Warnung erzählt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet