Michael Stauffer

Soforthilfe

Cover: Soforthilfe
Urs Engeler Editor, Basel 2009
ISBN 9783938767641
Kartoniert, 128 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Der Empfänger verweigert die Annahmen, so ging es mir zuerst mit diesem Buch. Mit der Zeit stellte sich aber ein Mögen, sogar ein Gernhaben ein. So in der Art: Man hat einen geistig behinderten Hund, und man getraut sich nicht, diesen Hund an öffentliche Anlässe mitzunehmen. Es ist nicht die Größe des Hundes, sondern das Verhalten des Hundes, das einen zögern lässt, den Hund mitzunehmen. Schließlich empfindet man den geistig behinderten Hund als idealen Spielgefährten, den man überallhin mitnehmen kann. (Peter Stamm)

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 23.06.2009

Dorothea Dieckmann macht unverblümt deutlich, dass sie vom jüngsten Werk Michael Stauffers  enttäuscht ist. Stauffer, der Rezensentin durch seine "postdadaistische Aktionsprosa" ans Herz gewachsen, hat eine Ratgeber-Satire vorgelegt, die es sich mit ihren Lebensratschlägen für alle Lebenslagen über weite Strecken zu leicht macht, wie sie moniert. Dieckmann hat den Eindruck, dass sich hier eine "effekthascherische Laxheit" Bahn bricht, die an die Stelle der tiefgründigen Komik früherer Werke bloßen "Klamauk" setzt. Durchaus wohlwollend überlegt die Rezensentin, ob sich hier vielleicht auch eine gewisse Erschöpfung eines Kultautors zeigt, rät zu einer Schaffenspause und gibt ihm deshalb für die nächste Zukunft ganz ernsthaft einen Merkspruch aus vorliegendem Buch mit: "Es passiert lange nichts. Das kann passieren."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet