Lawrence Block

Abzocker

Cover: Abzocker
Rotbuch Verlag, Berlin 2008
ISBN 9783867890229
Taschenbuch, 221 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Ludwig Nagel. Eigentlich wollte sich Joe Marlin nur zwei teure Koffer unter den Nagel reißen. Einer der beiden eleganten Lederkoffer birgt für Joe die größte Überraschung seines Lebens: Unter schicken Seidenhemden versteckt liegt ein knappes Kilo reinstes Heroin. Die heißblütige, verlockende Mona ist die nächste Versuchung für Joe, der er nicht widerstehen kann. Mona lässt sich leichter rauben als der Koffer, doch sie ist gefährlicher als Heroin und vor allem undurchschaubar. Für sie zieht Joe den gefährlichsten Coup seines Lebens durch. Am Ende kann er nur als Mörder dastehen - oder selbst als Leiche auf dem Pflaster enden.

Im Perlentaucher: Rezension Perlentaucher

Ein bisschen hilfloslos nämlich wirkt "Abzocker" schon. Es geht nicht - wie etwa beim großen Charles Willeford - gerade um die Absurdität des eigenen Handelns als dessen eigentlichen Motor. Vielmehr passiert hier, was passieren muss, der Ton bleibt naiv, die Sprache - naja, um Finessen der Sprache geht es bei dieser Sorte Literatur ohnehin nicht. Es läuft dafür alles auf ein Finale hinaus, das an Sadismus schwer zu übertreffen ist, ein Strafszenario, in dem das Opfer so schuldig wird, wie es die Täterin zuvor kaum war. Ekkehard Knörer in 'Mord und Ratschlag'
Mehr Bücher aus dem Themengebiet