Krisenfeste Schweizer Banken?

Die Regulierung von Eigenmitteln, Liquidität und "Too big to fail"
Cover: Krisenfeste Schweizer Banken?
NZZ libro, Zürich 2017
ISBN 9783038102816
Gebunden, 760 Seiten, 118,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Armin Jans, Christoph Lengwiler und Marco Passardi. Das Buch stellt systematisch die Grundzüge und Probleme der neuen Regulierung der Schweizer Banken bezüglich Eigenkapital, Liquidität und Abwicklung im Sanierungsfall dar. Die Autoren untersuchen kritisch, ob die neue Regulierung adäquat ist und der Bankensektor damit krisenresistenter wird. Der Schwerpunkt liegt auf der engen Verzahnung von volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten und insbesondere auf dem Rechnungswesen, wobei auch rechtliche Fragen und internationale Vergleiche angesprochen werden.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.12.2017

Rezensent Ermes Gallarottoi bekommt mit diesem Band zwar keine eindeutigen Antworten auf seine Frage, ob die Schweizer UBS heute gefestigt ist, zur Bankenregulierung erfährt er indesssen allerhand, etwa über die Bedeutung von Eigenmitteln und Liquidität für das Bestehen einer Großbank wie der UBS in Krisenzeiten.