Klaus Grot

So war's damals

Dienstchronik eines Pionieroffiziers im Kalten Krieg 1954-1991
Cover: So war's damals
Carola Hartmann Miles Verlag, Berlin 2014
ISBN 9783937885773
Kartoniert, 284 Seiten, 22,80 EUR

Klappentext

Zum Ende seines Lebens blickt Oberstleutnant a.D. Grot auf 36 Dienstjahre zurück, in denen er ohne die Ausbildungszeit berechnet, auf 19 verschiedene Verwendungen zurückblicken kann. Diese führten ihn in jungen Jahren zu-nächst in den Truppendienst vom Zugführer bis zum Kompaniechef in einer selbständigen Panzerpionierkompanie. Danach fand er in hohen Stäben der Bundeswehr Verwendung. Die Versetzung zum Kommando der Territorialen Verteidigung und dort zur Spezialstabsabteilung Pionierwesen führte ihn in das territoriale Pionierwesen ein, dem er bis zu seiner Zurruhesetzung in verschiedenen Funktionen dienen sollte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.12.2014

Als Beitrag zu einer Militärgeschichte von unten bezeichnet Hans Ehlert die Chronik des Oberstleutnants der Bundeswehr Klaus Grot. Was der Autor hier aufschreibt, scheint dem Rezensenten zwar nicht für ein breiteres Publikum geeignet, hat jedoch die Perspektive des Alltags auf eine sehr spezielle Materie, meint er. Neben den Stationen einer Bundeswehrkarriere bietet das Buch laut Ehlert eine Fülle von Informationen aus dem Truppenalltag, über Kasernenaufbau und "Heimatschutz". Weniger gut gefallen haben dem Rezensenten der Hang zum Eigenlob beim Autor, der hölzerne Stil und die vielen unverständlichen Abkürzungen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de