Julian Dawson

Nicky Hopkins

Eine Rock-Legende
Cover: Nicky Hopkins
C. Bertelsmann Verlag, München 2010
ISBN 9783570580011
Gebunden, 400 Seiten, 22,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Kristian Lutze. Wenn man die Plattencover der großen Rockbands der 60er bis 80er Jahre studiert, taucht immer wieder ein Name auf: Nicky Hopkins. Kaum ein Sessionmusiker war so gefragt wie dieser Rockpianist, der Hits wie "Sympathy for the Devil", "Revolution" oder "You Are so Beautiful" prägte und damit Rockgeschichte schrieb. In diesem reich bebilderten Buch kommen u.a. Keith Richards, Ray Davies, Pete Townshend und Rod Stewart zu Wort, denn neben den Beatles und den Rolling Stones gehörten Who, Kinks und Jeff Beck zu Nickys Hauptklienten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.07.2010

Edo Reents zeigt sich außerordentlich erfreut, dass mit Julian Dawsons Buch nun "endlich" eine Biografie des in seinen Augen bedeutendsten Rockpianisten Nick Hopkins vorliegt. Hopkins hat mit allen wichtigen Rockmusikern seiner Zeit gespielt, von den Rolling Stones über The Who bis zu Joe Cocker, der Autor, selbst britischer Singer-Songwriter, hat in minutiöser Kleinarbeit eine vollständige Discografie erarbeitet. Dawson schildere den Pianisten als britischen Exzentriker und Zauderer, der unter einer labilen Gesundheit litt und außerhalb der musikalischen Welt wenig Lebenstüchtigkeit zeigte, erfahren wir. Wenn Reents an dieser Biografie überhaupt etwas zu kritisieren findet, dann allenfalls, dass die Lobpreisungen Hopkins mitunter etwas stereotyp ausfallen, im Urteil stimmt der Rezensent aber vollkommen mit dem Biografen überein.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet