Jürgen Angelow

Kalkül und Prestige

Der Zweibund am Vorabend des Ersten Weltkrieges: Habil.-Schrift
Böhlau Verlag, Köln 2000
ISBN 9783412033002
Gebunden, 530 Seiten, 60,33 EUR

Klappentext

Der Zweibund zwischen dem Deutschen Reich und Österreich -Ungarn war seiner usprünglichen Anlage nach eine Defensivallianz, ein Instrument zur Friedenssicherung, gedacht als Mittel zum Spannungsabbau nach dem Berliner Kongress (1878). Doch im Laufe der Jahrzehnte entartete er zu einem offensiven Block, einer beinahe zwanghaften Verbindung, deren Partner schließlich unfähig zur friedlichen Konfliktbewältigung waren. Das Buch von Jürgen Angelow schildert den Wandel und Verfall des Zweibundes im Jahrzehnt vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.12.2000

Jost Dülffer gefällt an diesem Buch besonders, dass es deutsche Außenpolitik nach Bismarck und vor dem Ersten Weltkrieg beschreibt. Bisher galten nämlich, so Dülffer, Bismarcks Nachfolger allesamt als Stümper, dank derer Deutschland auf den Ersten Weltkrieg zuraste. Der Zweibund war ein Bund zwischen dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn, der von 1879 bis 1918 hielt. Angelow zeige deutlich, dass dieser Bund nicht nur von militärischen sondern vor allem auch wirtschaftlichen Interessen getragen wurde. Angelow stelle den Bund in drei Phasen dar: erst war er "Druckmittel" gegen Russland, das auch bald nachgab, so dass 1881 ein Dreierbund gegründet wurde, später wurden die handelspolitischen Beziehungen wichtiger als die politischen, und schließlich bildete der Bund "das Rückgrat für eine offensiv-imperialistische österreichische Balkan-Politik", erläutert Dülffer. Den häufigen Perspektivenwechsel des Autors, der neben wirtschaftlichen und politischen Aspekten auch "mentalitätsgeschichtliche" und "modernisierungstheoretische" einbezieht, findet der Rezensent gelegentlich etwas verwirrend. Dennoch lobt er diese Arbeit sehr, weil sie "den Strukturwandel des europäischen Staatensystems in seiner imperialistischen Phase" am Beispiel des Zweibundes gründlich und "kenntnisreich" beschreibt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de