Josef H. Reichholf

Ornis

Das Leben der Vögel
Cover: Ornis
C. H. Beck Verlag, München 2014
ISBN 9783406660481
Gebunden, 272 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Mit 80 Abbildungen in Farbe. Ornis meint die Vogelwelt, aber auch "die Ornis" selbst, die Ornithologen. Einige wenige, die als Ornis beginnen, schaffen es sogar, ihr Hobby zum Beruf zu machen - wie der Autor. Mit 13 Jahren fing er sein erstes ornithologisches Notizbuch an. Ornis vermittelt seine ungebrochene Begeisterung für die Vögel. Er zeigt darin, was sie sind und warum sie so erfolgreich wurden. Aber auch, wo die Probleme liegen - bei uns und global. Ornis ist ein Buch über Vögel und Menschen und über die Zukunft der Vögel. Was macht Vögel so faszinierend? Was sie können, das schaffen oder übertreffen wir nur mit aufwändigen technischen Hilfsmitteln. Manche Vögel prunken in schönstem Gefieder, andere singen phantastisch. Viele zieht es in die Großstädte. Die Vögel begeistern uns.
Als Amateur-Ornithologen betätigten sich sogar Prominente: Amerikanische Präsidenten und Kaiserliche Hoheiten, aber auch James Bond. Ornithologen dringen in die letzten unerforschten Winkel der Erde vor. Ein unstillbarer Drang zieht sie hinaus, um wann immer es geht, bei jedem Wetter, Vögel zu beobachten. Sie jagen nach Seltenheiten, üben sich in schwierigsten Ferndiagnosen und wissen oft besser Bescheid über die Vorgänge in der Natur als die dafür zuständigen Behörden. Denn die Vögel zeigen mit ihren Vorkommen, ihrer Häufigkeit und Änderungen in ihren Verbreitungsmustern höchst zuverlässig an, was in unserer Umwelt geschieht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.04.2014

Josef Reichholfs Buch über das "Leben der Vögel" hat Rezensent Thomas Weber sichtlich gefallen. Es informiert in seinen Augen profund über Biologie, Evolution, Verhalten und Ökologie der Vögel. Neben der faszinierenden Welt der Vögel hat ihm Reichholf, ehemaliger Sektionsleiter Ornithologie der Zoologischen Staatssammlung München, auch die Zunft der Ornithologen näher gebracht. Gelegentlich scheint ihm der Autor bei seiner Darstellung nicht hinreichend klar zu sagen, wann seine Erklärung nicht dem wissenschaftlichen Konsens entspricht. Nichtsdestoweniger findet Weber das Buch, dem die Begeisterung für die Vögel anzumerken ist, weitgehend gelungen. Sein Fazit: ein Werk, das "zum Staunen und auch zu eigenen Beobachtungen" anregt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet