Carl Safina

Ein Albatros namens Amelia

Aus dem Leben eines Sturmvogels
Cover: Ein Albatros namens Amelia
Marebuchverlag, Hamburg 2004
ISBN 9783936384482
Gebunden, 520 Seiten, 26,90 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Sebastian Vogel. Amelia ist eine Albatrosmutter, die in einer Kolonie auf einer Insel nordöstlich von Hawaii nistet und von dort aus aufbricht, um Fische und Krebse für ihre Jungen zu fangen. Auf ihren Reisen überquert Amelia ganze Ozeane, trotzt tropischen Orkanen mit spielerischer Leichtigkeit und ist stets auf der Hut vor Tigerhaien, die jeden ihrer Zwischenstopps auf dem Wasser zu einem riskanten Unterfangen machen.
Am Beispiel der Albatrosmutter Amelia entfaltet Carl Safina ein verblüffendes Porträt der "Herrscher der Meereslüfte", die 60 Jahre alt werden können und im Laufe ihres Lebens im Flug bis zu vier Millionen Seemeilen zurücklegen. Albatrosse sind erstaunliche Survival-Spezialisten, die tagelang ohne Zwischenlandung in der Luft bleiben können und dabei weniger Energie verbrauchen als am Boden. Doch selbst diese Tiere sind machtlos gegen den achtlosen Umgang des Menschen mit dem Meer: Tausende Albatrosse ersticken jährlich an Plastikmüll oder verfangen sich in den Langleinen von Fischdampfern. In dieser Hinsicht ist "Der Flug des Albatros" mehr als ein Appell, denn wer Amelias Geschichte liest, lernt nicht nur einen tapferen Sturmvogel lieben, sondern wird auch den Wert der Meere neu bemessen.