Josef Braml

Amerika, Gott und die Welt

George W. Bushs Außenpolitik auf christlich-rechter Basis
Cover: Amerika, Gott und die Welt
Matthes und Seitz, Berlin 2005
ISBN 9783882218541
Kartoniert, 160 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Zur realistischen Einschätzung der gegenwärtigen amerikanischen Politik ist eine objektive Beurteilung des Einflusses der religiösen Rechten unabdingbar. Die Mehrheit der Bevölkerung der USA ist religiös, die Mehrheit der Europäer hingegen säkular geprägt. Dies führt zu gegenseitigem Unverständnis nicht nur in Hinsicht auf die unterschiedlichen Weltanschauungen, sondern vor allem darauf, wie diese sich auf die jeweilige Politik auswirken.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 27.07.2005

Aufschlussreich findet Rezensent Alexander Jürgs diese Studie über die christliche Rechte in den USA. "Nicht überraschend", aber "klar formuliert" findet er Josef Bramls These, wonach die christliche Rechte in den USA weiter an Einfluss gewinnen werde, was auch die transatlantischen Beziehungen und die Ausrichtung einer deutschen und europäischen Außenpolitik in naher Zukunft elementar beeinflussen werde. Von besonderem Interesse ist für Jürgs das Wechselspiel zwischen christlicher Rechten und Republikanischer Partei. In diesem Zusammenhang lobt er Bramls Analysen als "weit differenzierter" als die Bilder, die die deutschen Medien vermitteln. Die Verbundenheit der christlichen Rechten mit den Republikanern etwa sei lange nicht so andauernd und fest, wie häufig behauptet. An anderen Stellen dagegen bleibt Bramls Amerika-Bild zum Bedauern des Rezensenten "holzschnittartig". Auch Bramls Erklärung der extrem parteiischen Israel-Politik der christlichen Rechten kritisiert er als nicht differenziert genug.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet