Joachim C. Martini

Musik als Form geistigen Widerstandes

Jüdische Musikerinnen und Musiker 1933 - 1945
Cover: Musik als Form geistigen Widerstandes
Brandes und Apsel Verlag, Das Beispiel Frankfurt am Main - Quellen 2010
ISBN 9783860996218
Kartoniert, 300 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Mit umfangreichem Bild- und Textmaterial aus in- und ausländischen Archiven wird die Geschichte der jüdischen Musikerinnen und Musiker und ihrer Institutionen in Frankfurt am Main und ihrer Entrechtung in der NS-Zeit nachgezeichnet. Nicht weniger werden aber auch die Versuche dokumentiert, der Verfolgung eigene Widerstandsformen entgegenzusetzen. Der erste Band umfasst ein einzigartiges Bildmaterial mit Hunderten von Abbildungen, ergänzt um eine Fülle informativer Texte und Dokumente. Hinzu kommen zahlreiche Musikerbiografien. Der zweite Band versammelt eine große Auswahl von Texten, Ankündigungen, Artikeln, Rezensionen, Aufführungsankündigungen, Registern u.a.m., zusammengestellt auf der Basis intensiver Forschungsarbeit, die bereits vor zwanzig Jahren zu einer repräsentativen, im In- und Ausland gezeigten Ausstellung führte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 17.06.2010

Rezensent Arno Widmann zeigt sich beeindruckt von Joachim C. Martinis zweiteiligem Band über die Arbeit jüdischer Musiker im Frankfurt der Nazizeit. Der erste Band scheint dem Inhalt nach der zugänglichere zu sein, dort gibt es "Texte, Bilder, Dokumente". Der zweite Band dagegen ist eine reine Quellensammlung. In beiden Bänden, unter all diesen "zusammengetragenen Lebensdaten" findet der Rezensent dennoch einiges, was seine Fantasie anregt. Die gesammelten Dokumente laden zum Beispiel ein, darüber zu spekulieren, wie denn die Lebensrealität der dokumentierten Musiker genau ausgesehen hat. Widmanns Fazit über Martinis Arbeit: "Man folgt ihm gerne dabei."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet