Harald Irnberger

Cesar Luis Menotti

Ball und Gegner laufen lassen
Werner Eichbauer Verlag, Wien 2000
ISBN 9783901699184
Broschiert, 176 Seiten, 19,94 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 14.12.2001

Malte Oberschelp stellt eine "essayistische Hommage" an den politischen Fußballtrainer Cesar Luis Menotti vor. Der Trainer wurde bekannt durch den WM-Sieg Argentiniens 1978, weiß Oberschelp - und durch seine ungewöhnlichen Ansichten: Menotti sieht Fußball als politische Angelegenheit und unterscheidet zwischen "rechtem" und "linkem Fußball", berichtet der Rezensent. Hiermit habe der Coach "beträchtliche Resonanz" erzielt, und der Autor sehe den Fußball ebenso. "Erfolg um jeden Preis" raubt dem "Fußball seine Seele", übermittelt Oberschelp eine von Menottis Thesen. Zeitweise erscheint dem Rezensenten dieses Buch wie eine "kommentierte Ausgabe der gesammelten Zitate Menottis" - er findet diese Biografie zwar spannend, stört sich aber an der zu pessimistischen Sicht des Autors: Dieser schreibt von Medien als "Massenverdummungskampagnen". Auch fehlt Oberschelp eine Überprüfung von Menottis Thesen: Sind diese noch zeitgemäß?