Klappentext

Herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold. Enttäuscht von Günter Grass und Monika Maron setzt sich Hans Joachim Schädlich kritisch mit der Aufgabe des Schriftstellers auseinander.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 03.11.2001

Hans Joachim Schädlich nennt auch die unbequemen Dinge beim Namen, erklärt Rezensent Martin Luchsinger. Sehr erfreut zeigt er sich daher, dass der Wallstein Verlag nun weitere "verstreute Interventionen" des 1977 aus der DDR ausgereisten Schriftstellers veröffentlicht hat, die der Rezensent allesamt für umsichtig, klug, scharf, entschieden und differenziert hält, seien sie gegen Günter Grass, Robert Walser oder Monika Maron gerichtet. Und besonders beeindruckt hat ihn Schädlichs eigenwillige Mischung aus Rigorosität und liberalem Denken, hinter dem Luchsinger eine Utopie der Versöhnung zwischen Ost und West und zwischen ostdeutschen Autoren vermutet.