Gisela Freisinger

Hubert Burda

Der Medienfürst
Cover:  Hubert Burda
Campus Verlag, Frankfurt 2005
ISBN 9783593374178
Gebunden, 433 Seiten, 24,90 EUR

Klappentext

Hubert Burda ist einer der erfolgreichsten Unternehmer Deutschlands. Sein Medienimperium umfasst 239 Zeitungen und Zeitschriften in 19 Ländern, sein Vermögen wird auf über 2 Milliarden Euro geschätzt - damit ist ihm ein vorderer Platz in der Forbes-Liste der weltweit Reichsten sicher. Im Verlag herrscht Burda wie ein Fürst. Mit Focus brach er die Vorherrschaft des Spiegel. Sein Engagement für Literatur, Kunst und Wissenschaften verschafft ihm gesellschaftliches Ansehen weit über seinen wirtschaftlichen Erfolg hinaus. Dr. Hubert Burda ist ein unkonventioneller Unternehmer und eine schillernde Persönlichkeit. Gisela Freisinger erzählt seine ungewöhnliche Geschichte, besichtigt sein Medienimperium und zeigt, wie er darin die Fäden zieht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 28.09.2005

Wenn über Hubert Burda gesprochen wird, fürchtet Oliver Gehrs, kommt man nicht um Metaphern herum. Insofern scheint Gisela Freisinger schon die richtige Autorin zu sein für eine Biografie des erfolgreichen Verlegers, meint der Rezensent. Wortgewaltig berichtet sie aus Burdas Leben, in dem dann schon mal der Verlag "mit den scharf gewetzten Messern der Missgunst und Gier zerstückelt" wird, staunt Gehrs, denn seiner Meinung nach brauche das Buch gar keine so dramatischen Schilderungen. Spannend ist das Leben Burdas auch ohne sprachliche Verdrehungen; von den Eltern gedemütigt und verhöhnt, ist er schließlich zur "Lichtgestalt" der Medienwelt aufgestiegen, gibt sogar der Rezensent zu. Zwar kreidet Gehrs Freisinger an, aus Burdas Leben "einen einzigen Kampf" gemacht zu haben, aber trotzdem hat er es ganz gern gelesen und lobt Freisinger für dieses Vorlage eines "ZDF-Films aus der Romantik-Schmiede".