Georg Jappe

Laufende Ungelegenheitsgedichte

Dölling und Galitz Verlag, Hamburg 1999
ISBN 9783933374264
gebunden, 174 Seiten, 19,94 EUR

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 24.03.2000

In einer kurzen Besprechung äußert Lutz Hagestedt seine Begeisterung über dieses Buch so verhalten, als befürchte er, zu deutliche Worte könnten angesichts des "opulenten" Bandes vulgär wirken. Das Buch bestehe eigentlich aus fünf Teilbänden, die durch Reproduktionen kalligraphischer Blätter unterteilt sind. Die Wörter, poetelt Hagestedt, ziehen "wie Vogelschwärme" über die Seiten und gruppieren sich zu Gedichten. Als Hauptmotiv von Jappes Lyrik macht der Rezensent den "handwerklichen Aspekt des Schreibens" auf den verschiedenen Papierarten aus. "Seh-Texte im besten Sinne", resümiert Hagestedt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet