Frank Bodendiek

Walther Schückings Konzeption der internationalen Ordnung

Dogmatische Strukturen und ideengeschichtliche Beschreibung
Duncker und Humblot Verlag, Berlin 2001
ISBN 9783428103072
Broschiert, 382 Seiten, 65,45 EUR

Klappentext

Sinn und Zweck der Untersuchung ist es nicht in erster Linie, ein Lebensbild des Staats- und Völkerrechtslehrers Walther Schücking (1875-1935) zu zeichnen. Stattdessen konzentriert sich der Blick auf sein wissenschaftliches Werk, insbesondere seine völkerrechtliche Konzeption der internationalen Ordnung. In einem ersten Abschnitt werden die Grundlagen für die weitere Untersuchung gelegt, und zwar im Hinblick auf die wichtigsten Entwicklungstendenzen des zeitgenössischen Völkerrechts, die entscheidenden Stationen des Lebens von Walther Schücking und sein literarisches Schaffen. Im zweiten Abschnitt und Hauptteil der Arbeit werden die Ideen Schückings zur Organisation der Welt entfaltet.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet