Zum einzigen Ergebnis weitergeleitet

Florence Aubenas

Er ist keiner von uns

Ein Dorf sucht einen Mörder
Cover: Er ist keiner von uns
dtv, München 2022
ISBN 9783423263405
Kartoniert, 256 Seiten, 15,95 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von André Hansen. Die wahre Geschichte eines rätselhaften Verbrechens. Ein Dorf im französischen Jura, kurz vor Weihnachten 2008. Eine Postangestellte wird tot aufgefunden, mit 28 Messerstichen brutal ermordet. Das Verbrechen erschüttert das ganze Dorf. Das kleine Postamt liegt mitten im Ort, doch niemand hat etwas gesehen oder gehört. Kannte die Tote ihren Mörder? War es jemand aus dem Dorf?Schließlich konzentrieren sich die Ermittlungen auf einen Schauspieler, der erst seit Kurzem in dem Dorf lebt - der ideale Sündenbock. Doch es finden sich keine Beweise für seine Schuld …Sechs Jahre lang hat Florence Aubenas recherchiert, um die Hintergründe dieses wahren Kriminalfalls zu beleuchten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.10.2022

Rezensent Hannes Hintermeier findet Florence Aubenas' im französischen Original 2017 erschienene Rekonstruktion eines Mordfalles in einem abgehängten Dorf im Department Auvergne-Rhone-Alpes im Jahr 2008 nur zu Beginn wirklich überzeugend. Da gelingt es der Journalistin Aubenas laut Hintermeier durch eingehende Recherche des Falles, historisches Präsens und gründliche Kenntnis des Arbeitermilieus vor Ort den Leser bei der Stange zu halten. Leider bleibt das nicht so. Weil die Ermittlungen nicht vorankommen, leidet das Tempo der Erzählung, erklärt er. Im Ganzen kommt dem Rezensenten das Buch wie das Psychogramm des Hauptverdächtigen vor, einer verkrachten Existenz.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de