Manfred Büttner, Christine Lehmann

Von Arsen bis Zielfahndung

Das aktuelle Handbuch für Krimiautorinnen und Neugierige
Cover: Von Arsen bis Zielfahndung
Argument Verlag, Hamburg 2009
ISBN 9783886197200
Kartoniert, 250 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Was passiert bei einer Obduktion? Wer stellt einen Haftbefehl aus? Was sind Totenflecken und warum sollte man das überhaupt wissen? Antworten auf diese und viele andere Fragen liefert dieses Krimi-Handbuch. Was ist der Unterschied zwischen Mord und Totschlag? Welches Gift wirkt wie? Woran merkt man, dass ein Toter ermordet wurde und sich nicht etwa selbst umgebracht hat? Wofür genau ist eine Staatsanwältin zuständig? Und wie sieht eine Wasserleiche wirklich aus? Die Autorin Christine Lehmann hat sich gemeinsam mit dem polizeikundigen Fahnder Manfred Büttner das Ziel gesetzt, Sachverstand in die deutsche Krimikultur zu bringen. Mit solchem Handwerkszeug kann jeder Autor, jede Autorin ihre Szenarien wirklichkeitstreu gestalten. In Krimis sind rund die Hälfte aller Täter Frauen, im wahren Leben liegt die Frauenquote bei Mördern unter zehn Prozent. Die überwältigende Mehrheit dieser Morde wird mit Gift begangen. das heißt aber nicht, dass 90 Prozent aller Giftmorde von Frauen begangen werden!

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 09.01.2010

Ein sehr nützliches Handbuch für Krimiautoren, findet Katharina Granzin in ihrer kurzen Kritik. Man lerne hier alles, was man über Mord und Leichen wissen müsse - zum Beispiel, dass Erhängten immer die Nase läuft. Und wer keinen Krimi schreiben will, wird hier immer noch mit "viel Stoff für prima Party-Smalltalk" versorgt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet