Esther Kinsky

Aufbruch nach Patagonien

Gedichte
Cover: Aufbruch nach Patagonien
Matthes und Seitz, Berlin 2012
ISBN 9783882215854
Kartoniert, 88 Seiten, 17,90 EUR

Klappentext

In ihrem zweiten Gedichtband nach die ungerührte schrift des jahrs (2010) führt Esther Kinsky ihre lyrische Erkundung des Lebens fort und erweitert den Kosmos ihrer Bilderwelt Natur, Landschaft, Jahreszeiten um Themen, die sie weit über ihr bisheriges Zentrum Mitteleuropa hinausführen. Mit leisem und wissendem Humor bricht sie auf nach Patagonien, ein Land der Sehnsüchte und Träume, folgt den Flügen der schwarzen Raben.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 23.05.2012

Der zweite Gedichtband von Esther Kinsky überzeugt den Rezensenten durch seine ausgewogene Mischung aus Heiterkeit und Melancholie. Findet Björn Hayer im ersten Teil des Bandes vor allem die Herbstzeit des Lebens weltvergessen beschrieben und das Glück nurmehr in den Worten erahnbar, präsentiert ihm die Autorin im zweiten, weniger resignativen Teil eine handfeste Utopie. Nicht rückwärtsgewandt, sondern angetrieben von einer Sehnsucht nach Leben erscheint ihm das lyrische Ich hier. Dass Kinsky existentielle Fragen stellt, aber vor allem indem sie sprachlich Randbezirke entwirft, gefällt Hayer.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.03.2012

Sehr ans Herz legt uns ein hingerissener Jan Volker Röhnert den Gedichtband "Aufbruch nach Patagonien" von Esther Kinsky. Im schlichten Duktus ihrer Sprache entdeckt der Rezensent genaue Beobachtungsgabe, die in der Ferne, auch wenn es zumeist nicht so weit wie bis nach Patagonien geht, zu einer "klareren Gegenwart" gelangt und intensive Zwiesprache mit Vögeln hält. Dabei streift die Lyrikerin die antike Praxis der Vogelschau, gelangt zu transzendenten Sphären und verliert dabei kein Wort zuviel, wie der begeisterte Röhnert versichert. Ihn beglückt die Zeitlosigkeit dieser "wunderbaren" Gedichte und er findet, dass gerade jetzt, wenn die Zugvögel zurückkehren, beste Gelegenheit ist, sich mit den Versen zu beschäftigen, die die Natur im Wechsel der Jahreszeiten in den Blick nehmen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de