Elisabeth Zöller

F.E.A.R.

Roman. (Ab 14 Jahre)
Cover: F.E.A.R.
Carl Hanser Verlag, München 2015
ISBN 9783446249370
Gebunden, 208 Seiten, 12,99 EUR

Klappentext

Warum sie sich in Joonas verliebt hat, weiß Carla selbst nicht genau. Er sah gut aus, interessierte sich für sie, und mit seinem Weltbild konnte sie ihre heuchlerischen Eltern schocken. Dass er es so ernst meinte mit seiner Armee, war ihr gar nicht klar gewesen. Jetzt sitzt sie in Finnland und soll der Polizei erklären, was das für eine Gruppe ist, die mit Jagdgewehren Geschäfte überfällt und Häuser anzündet. Einen Bericht soll sie schreiben, Joonas verraten. Doch Carla muss nur Zeit gewinnen, bis Joonas sie rausholt. Das hat er versprochen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 04.09.2015

Hinter Elisabeth Zöllers Jugendroman "F.E.A.R." verbirgt sich ein ausgewachsener Politkrimi, der aktueller kaum sein könnte, lobt Rezensentin Roswitha Budeus-Budde. Die junge Clara verliebt sich in den Ferien in einen Finnen, der sich als Neo-Nazi entpuppt, berichtet die Rezensentin. Verwirrt ob ihrer Gefühle, hört sie sich seine kruden Ideen über "weiße Europäer in Reinkultur" an und deckt ihn sogar vor der Polizei, fasst Budeus-Budde zusammen. Sie findet es spannend, wie normal alle Figuren, gerade die rechtsextremen, bei Zöller wirken. Anzugtypen sind in der Szene keine Ausnahme, sie sind nur seltener in der Nähe brennender Flüchtlingsheime zu finden, erkennt die Rezensentin.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter