Edmond Baudoin

Der Nabel der Welt

Cover: Der Nabel der Welt
Schreiber und Leser, Hamburg 2013
ISBN 9783943808087
Gebunden, 112 Seiten, 22,80 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Resel Rebiersch. Ein greiser Maler und sein junges Modell reden über Gott und die Welt. Mit verhaltenem Stolz breitet er sein Liebesleben aus. Das Mädchen will alles von ihm wissen, ohne Scheu fragt sie ihn aus. "Warst du deiner Frau immer treu?" Er antwortet. Sind es Wahrheiten, sind es Klischees? Sind es Vorurteile, die auf den Müllhaufen der Geschichte gehören?

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 09.03.2013

Mit Edmond Baudoin ist ein hierzulande noch immer weitgehend unbekannter Comic-Auteur aus Frankreich zu entdecken, informiert Rezensent Christoph Haas: Gerade einmal drei Übersetzungen von über 50 Arbeiten des in Frankreich bereits kultisch verehrten Künstlers liegen bislang vor. Etwas bedauerlich findet es der Rezensent da, dass es nun gerade aus diesem autobiografisch eingefärbten Werk ein wenig müffelt, wenn die sichtlich als Alter Ego des Autors gekennzeichnete Hauptfigur seine Ansichten über die Geschlechterverhältnisse darlegt. Doch abseits davon wartet Baudoin mit einem "herrlich anzusehenden" Comic auf, in dem der als Meister des Schwarzweiß gefeierte Zeichner auch sein Talent im Umgang mit Farben unter Beweis stellt, so der Rezensent, der hier allüberall "reiche und humane Bilder" sieht.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet