Dmitri Bakin

Die Wurzeln des Seins

Erzählungen
Volk und Welt Verlag, Berlin 2000
ISBN 9783353011299
Gebunden, 172 Seiten, 14,32 EUR

Klappentext

Aus dem Russischen von Birgit Veit. Verkommene Provinznester, zerbröckelnde Häuser, urwüchsige, gewalttätige Menschen zwischen Selbsthass und Aufbegehren ? Dmitri Bakins Erzählungen sind wie Botschaften aus einer surrealen Welt.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 22.04.2000

Kolja Mensing vertritt die Behauptung, dass Putin dieses Buch wohl nicht gefallen würde; hier werde sein Traum von einem Russland, das an seine eigenen Kräfte glaubt und auf "direkte Tuchfühlung" mit den Problemen geht, zum Albtraum. Die Figuren von Bakins Erzählugen seien allesamt Versehrte, Übriggebliebene der historischen Explosionen, die Russland im 20. Jahrhundert gezeichnet haben. Anders als andere Schriftsteller seiner Generationsetze Bakin dabei nicht auf postmodernen Sarkasmus und schaffe eher eine Atmospähre eines "bedrückenden, provinziellen Stillstands." Schön findet Mensing dieses Buch, aber auch traurig.