Claudia Schattach

Kann man deshalb schon von Liebe sprechen?

Roman
Cover: Kann man deshalb schon von Liebe sprechen?
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2007
ISBN 9783902497086
Gebunden, 144 Seiten, 16,80 EUR

Klappentext

In Büros arbeiten Frauen und Männer; damit ist fast alles gesagt. Ergänzen ließe sich vielleicht noch, daß in den oberen Etagen eher Männer, in den Sekretariaten hingegen mehr Frauen zu finden sind. In dem Büro, in dem Kaltenbronner und Lea arbeiten, ist das nicht anders, es ist ein Büro, wie es unzählige gibt. Das Schicksal, das zwei Menschen trifft, ist freilich immer einzigartig.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 08.05.2007

Für ein literarisch so überaus ambitioniertes Buch, lobt Rezensent Jens-Christian Rabe, sei die Roman ziemlich spannend. Allerdings müsse der Leser erst einmal die Anfangshürde nehmen und bei dem zunächst "manieriert" wirkenden Tonfall nicht gleich die Geduld verlieren. Claudia Schattach erzähle eine "klassische" amour fou zwischen Sekretärin und Chef ganz unklassisch aus ständig wechselnden Perspektiven einschließlich der Außenperspektive. Und manchmal geschehe dies sogar mitten im Satz, beispielsweise, wenn es um den ersten Kuss gehe oder all die folgenden "psychischen Untiefen" der beiden Akteure. So "vertrackt trist" es hier zugehe, so gnadenlos packend sei diese Art von Liebesgeschichte geschrieben. Selbst einige weniger gelungene Metaphern, so der Rezensent, halten nicht davon ab, unbedingt bis zum Ende zu lesen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet