Christina Holtz-Bacha

Wahlwerbung als politische Kultur

Parteienspots im Fernsehen 1957-1998
Cover: Wahlwerbung als politische Kultur
Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2000
ISBN 9783531135519
Broschiert, 271 Seiten, 27,61 EUR

Klappentext

Wahlwerbung als ungefilterte Form der Selbstdarstellung der Parteien wird hier verstanden als politisches Sinn- und Deutungsangebot, mit dem die politischen Akt eure versuchen, ihre Weltsicht bei der Wählerschaft durchzusetzen und damit deren Zustimmung zu gewinnen. In diesem Sinne wurde untersucht, wie sich die Wahlspots im Fernsehen über einen Zeitraum von etwa 40 Jahren entwickelt haben. Die Präsentation der Befunde ist eingebettet in eine Chronik der Bundestagswahlkämpfe sowie in einen Überblick zur Forschung über Wahlwerbung in den USA und in der Bundesrepublik Deutschland.