Carsten Jahnke

Das Silber des Meeres

Fang und Vertrieb von Ostseehering zwischen Norwegen und Italien (12.-16. Jahrhundert)
Böhlau Verlag, Köln 2000
ISBN 9783412105990
Broschiert, 452 Seiten, 44,99 EUR

Klappentext

Mit 9 Karten und 5 Grafiken. Lange vor der Gründung der Europäischen Union bestand mit der Hanse ein einheitlicher Handelsraum, dessen Bedeutung dem heutigen Binnenmarkt kaum nachsteht. Unter den bedeutenden mittelalterlichen Handelsgütern steht der Ostseehering an vorderster Stelle. Aufgrund seiner langen Haltbarkeit und seines großen Fettreichtums war er im katholischen Europa als Fastenspeise beliebt und begehrt. Der Ostseehering des Mittelalters wurde vorwiegend an den Küsten Schonens und im Öresund gefangen. Ebenso international wie die Fischer waren auch die Händler und "Firmen", die sich an diesem lukrativen Geschäft beteiligten.