Bernd Hüppauf (Hg.)

Signale aus der Bleecker Street, 2

Neue Texte aus New York
Cover: Signale aus der Bleecker Street, 2
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
ISBN 9783892447047
Gebunden, 192 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Mit vier Abbildungen. 1999 kamen die ersten Signale aus der Bleecker Street: deutsche Texte von Autoren, die zwei bis drei Monate in Manhattan gelebt und geschrieben hatten. Nun sendet die Bleecker Street neue Signale, diesmal auf deutsch und englisch, von Autoren, die in den vergangenen vier Jahren hier einige Monate verbracht haben, sowie amerikanischen Autoren.
Die Stadt ist nicht das Thema jedes Textes, aber sie ist in allen Texten zu spüren. Zusammen sind die Texte und Zeichnungen wie ein Kaleidoskop, in dessen sich beständig veränderndem Zusammenspiel der Teile ein unfestes Bild der Stadt entsteht. Die Vielfalt einer ruhelosen Metropole und die Dynamik der Hauptstadt der Gegenwart sprechen aus den gesammelten Texten: Prosa, Gedichte und Essays. Der 11. September 2001 lag in dieser Zeit und wird literarisch reflektiert, aber die Sammlung zeigt auch, daß der Terror Literatur und Leben nicht überwältigt. Die Stadt hat sich nach und durch den Terroranschlag verändert - wie die ganze Welt. Sie hat jedoch ihre magische Anziehungskraft nicht verloren.
New York ist mehr denn je ein Zentrum der Literatur, und hier haben sich die Autoren der Anthologie getroffen, um die Stadt zu erleben und sich zum Schreiben anregen zu lassen. Aus der Begegnung mit der fremden Stadt und den Gesprächen unter Autoren ist eine literarische Sammlung entstanden, die den Leser zu einer Entdeckungstour einlädt.
Mit Beiträgen von: C. Auff, Ralf Bönt, Breyten Breytenbach, E.L. Doctorow, Cornelius Eady, Lilian Faschinger, christAfrontzeck, Dieter M. Gräf, Bernd Hüppauf, Nobert Hummelt, John Keene, Nadja Klinger, Ulrike Kolb, Angela Krauß, Hans Krieger, Phillis Levin, Donna Masini, Albert Ostermaier, Ingo Schulze, Yoko Tawada, Holger Teschke, Hans Ulrich Treichel, Charles Wachtel sowie drei Zeichnungen von christAfrontzec und Christine Rieck-Sonntag.