Rudolph W. Giuliani

Leadership

Verantwortung in schwieriger Zeit. Meine Prinzipien erfolgreicher Führung
Cover: Leadership
C. Bertelsmann Verlag, München 2002
ISBN 9783570006757
Gebunden, 320 Seiten, 23,90 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Susanne Kuhlmann-Krieg, Thorsten Schmidt und Harald Stadler. Das Nachrichtenmagazin "Time" wählte ihn zum "Mann des Jahres 2001". Rudolph W. Giuliani, bis Januar 2002 Bürgermeister von New York, hat in einer der schwierigsten Situationen der amerikanischen Geschichte Stärke und Besonnenheit bewiesen. In seinem sehr persönlichen Managementbuch erläutert er, woher er die Kraft und Sicherheit nahm, seine Stadt nach den Terroranschlägen vom 11. September vor dem Kollaps zu bewahren.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.2002

Ein "eigenartiges Werk" erblickt Heinrich Wefing in Rudolph W. Giulianis "Leadership." Wie er ausführt, beginnt das Buch mit einer "dichten, detailsatten Rekonstruktion" von Giulianis Erlebnissen am 11. September 2001. Das wird "fesselnd, ja ergreifend erzählt", lobt Wefing. Um eine Autobiografie des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters handelt es nach Ansicht Wefings sich gleichwohl nicht. Im Kern findet er, dies ist "ein Buch der Tugenden". Die Ratschläge, die Giuliani anzubieten hat, erklären für den Rezensenten allerdings kaum die enorme Nachfrage nach dem Buch, das seit seinem Erscheinen vor fünf Wochen an der Spitze aller wichtigen Bestsellerlisten steht. "Dem fabelhaften Absatz von 'Leadership', das sich auch hierzulande gut verkauft", wundert sich Wefing, "steht die intellektuelle Mattigkeit mancher Handreichungen nicht im Wege." Viele Klugheitsregeln Giulianis würden unmittelbar einleuchten, ohne sonderlich originell zu sein (zum Beispiel "Erst denken, dann handeln"). Für Wefing steht deshalb fest, dass das Buch nicht wegen seines Inhalts eine derart reißenden Absatz findet, sondern wegen seines Autors. Der sei, seit er seine Stadt mit einer Mischung aus Souveränität und Sensibilität durch die Katastrophe geführt habe, ein veritabler Held.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de