Bernd Eisenfeld, Roger Engelmann

13.8.1961: Mauerbau

Fluchtbewegung und Machtsicherung
Cover: 13.8.1961: Mauerbau
Edition Temmen, Bremen 2001
ISBN 9783861087908
Gebunden, 120 Seiten, 13,00 EUR

Klappentext

Unter Mitarbeit von Doris Hubert, Regina Teske und Gudrun Weber. Vorwort von Marianne Birthler. In diesem reich illustrierten Band werden bisher unveröffentlichte Fotos und Dokumente aus der Hinterlassenschaft der Staatssicherheit abgebildet. Das Buch enthält eine kompakte Darstellung der politischen Vorgänge vom Beginn der Berlin-Krise bis hin zum Fall der Mauer. Es beleuchtet zudem Aspekte des Alltagslebens hinter dem "eisernen Vorhang" und spiegelt die Stimmung in der Bevölkerung wider. Zahlreiche Aktenauszüge belegen die von der Staatssicherheit registrierten Protestbewegungen und Widerstandsaktionen sowie die daraufhin ergriffenen Repressionsmaßnahmen. Nicht zuletzt werden dramatische Fluchtfälle nachgezeichnet.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.01.2002

Eine solide Bestandsaufnahme nennt Jürgen Schmidt diesen Band über den Mauerbau, wobei sich die Autoren, wie Schmidt etwas bedauert, strikt an Ereignisse oder Phänomene (wie Massenflucht, Vier-Mächte-Status, Berlin-Krise u.a.) halten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Mauerbau selbst standen. Weiter ausholende und weitergreifende politische Analysen seien hier nicht zu finden. Dafür lebt das Buch, so Schmidt, von den vielen Fotografien und Dokumenten aus dem Bestand der einstigen Gauck-Behörde, wo die Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR gesammelt werden, und dem sehr persönlichen Vorwort, das Marianne Birthler, die Nachfolgerin Gaucks, beigesteuert hat.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet